Der teuerste
Brief der Welt!

 

Highlight der Schatzkammer auf der IBRA 2023 ist der legendäre "Bordeaux-Brief" mit der 1p- und 2p-Marke der berühmten Mauritius-POST-OFFICE-Marken.
Der wertvolle Brief, vom Leihgeber über die Firma Richard Borek in Braunschweig bereit gestellt, wird heute auf einen Marktwert von bis zu 6 Millionen Euro geschätzt.

Mehr erfahren …

 

 

 

 

 

_____
Der teuerste Brief

der Welt

Der Brief wurde am 4. Oktober 1847 mit je einer blauen und roten Mauritius frankiert und in Port Louis/Mauritius aufgegeben, weiter per Schiff um das Kap der guten Hoffnung nach England und dann weiter nach Frankreich befördert. Über Paris erreichte der Brief am 28. Dezember 1847 nach 85 Tagen seinen Bestimmungsort, die Weinhandlung Duncan & Lurgnie in Bordeaux. Dort blieb der Brief unbeachtet 55 Jahre lang in den Archiven liegen, bis er von einem französischen Schuljungen beim Durchstöbern der Firmenkorrespondenz entdeckt wurde. Der sogenannte "Bordeaux-Brief" wechselte mehrmals seine Besitzer: Bekannte Namen wie Theodore Lemaire, Alfred F. Lichtenstein, Arthur Hind, Maurice Burrus und Hiroyuki Kanai sind zu nennen.