"Das Kronjuwel
der Philatelie!"

 

Highlight der Schatzkammer auf der IBRA 2023 ist der legendäre "Bordeaux-Brief" mit der 1p- und 2p-Marke der berühmten Mauritius-POST-OFFICE-Marken.
Der wertvolle Brief, vom Leihgeber über die Firma Richard Borek in Braunschweig bereit gestellt, wird heute auf einen Marktwert von bis zu 6 Millionen Euro geschätzt.

Mehr erfahren …

 

 

 

 

 

_____
Die Vielfalt der Philatelie

Breites Händlerangebot
Der kommerzielle Teil der IBRA 2023 ist die traditionelle Internationale Briefmarken-Messe Essen, die seit 1976 stattfindet und damit die älteste philatelistische Fachmesse der Welt ist. 2023 findet die 33. Auflage in einer eigenen Halle statt. Es werden bis zu 150 Fachhändler, Auktionatoren, Zubehörhersteller, Verlage, Postverwaltungen und Agenturen erwartet.

FIP-Weltausstellung
Die IBRA steht unter dem Patronat der FIP (Fédération Internationale de Philatélie). Die Wettbewerbsausstellung ist damit eine Weltausstellung der Philatelie für das Jahr 2023. In über 2'000 Rahmen zeigen die besten Aussteller und Philatelisten aus der ganzen Welt ihre Schätze und demonstrieren ihr Wissen. Die Teilnehmer erhalten Preise in Medaillenrängen und die allerbesten kämpfen um den Grand Prix. Die FIP kennt dafür 15 verschiedene Ausstellungsklassen. Bei der IBRA sind alle Klassen vertreten: FIP Championship Klasse, Traditionelle Philatelie, Postgeschichte, Ganzsachen, Luftpost, Astrophilatelie, Thematische Philatelie, Maximaphilie, Fiskalphilatelie, Moderne Philatelie, Offene Klasse, Ansichtskarten, Ein-Rahmen-Exponate, Jugend-Philatelie und Philatelistische Literatur.

Sonderschauen
Die Sonderschauen sind ein wenig wie das Salz in der Suppe jeder Briefmarkenausstellung. Für die IBRA in Essen darf die Messlatte nicht zu niedrig liegen. So wird u.a. mit dem Bordeaux-Brief, der eine Frankatur mit einer blauen und einer roten Mauritius trägt, die philatelistische Weltsensation schlechthin gezeigt. In der „Schatzkammer Philatelie“ zeigen unsere Hauptsponsoren weltweit einmalige Pretiosen. Die Sonderschau „100 Jahre Hochinflation“ greift ein hoch brisantes Thema auf, das der deutschen Philatelie etwas Einmaliges verleiht und weit über deren Grenzen hinaus für Aufmerksamkeit sorgt. Abgerundet wird das Programm durch den „Deutsch-Amerikanischen Salon“, der ausgewählte Exponate aus den USA und Deutschland zeigt.

Zentrum der Philatelie
Im Zentrum der Philatelie wird die Arbeit des BDPh und seiner Mitgliedsorganisation lebendig und greifbar. Hier kann man sich treffen, sich beraten lassen, oder einfach mal einen Plausch unter Gleichgesinnten führen. Sie können die Geschäftsleitung des BDPh sprechen, sich über die Jugendarbeit des DPhJ informieren, mit Vertretern des Bundesverbandes Deutscher Briefmarken-Versteigerer sprechen, den Ausstellungskatalog und Erinnerungsdrucksachen erwerben, oder sich vom Mobilen Beratungsdienst Landesverbandes Südwestdeutscher Briefmarkensammler-Vereine beraten lassen. Daneben gibt es eine einmalige Raritätenschau in 15 Vitrinen rund um das Thema „Von ersten Sammlern, Händlern, Vereinen, Verbänden, Ausstellungen bis heute“.

Literatur-Bereich
Bei Philatelie geht alles um Wissen und Erforschen. Noch immer lassen sich Dinge entdecken und das Wissen rund um die Philatelie wächst und wächst. All das wäre ohne philatelistische Literatur nicht denkbar. Daher gibt es bei der IBRA einen großen Literatur-Bereich. Hier können Sie sich informieren, treffen Autoren und Experten. Es gibt genügend Zeit und Platz um selbst zu schmökern. Die Wichtigkeit des Literatur-Bereiches wird durch das Patronat der AIJP (Association Internationale des Journalistes Philatélique) unterstrichen, die den Literatur-Bereich auch betreut.

ArGe-Stände
Die deutsche Philatelie lebt von Ortsvereinen und Arbeitsgemeinschaften. Im BDPh sind knapp 125 Arbeitsgemeinschaften organisiert, die den fachlichen Austausch um ihr jeweiliges Sammelgebiet in Deutschland, im gesamten deutschsprachigen Raum und häufig auch darüber hinaus pflegen. Der eigene Bereich mit ArGe-Ständen hat in Essen seit vielen Jahren Tradition. Die IBRA 2023 bietet hier wieder einen Treffpunkt mit Sammlerfreunden. Vielleicht klappt es sogar, sich mit dem einen oder anderen internationalen Gast zu vernetzen.

Jugendaktivitäen des DPhJ
Damit Philatelie auch in Zukunft lebendig bleibt, braucht es Nachwuchs. Die Jugend und damit der philatelistische Nachwuchs sind in Deutschland in der Deutschen Philatelisten Jugend (DPhJ) organisiert. Bei der IBRA gibt es einen eigenen Bereich für die Jugend mit verschiedensten Aktivitäten. Daneben wird ein internationaler Jugendtreff organisiert, bei dem die Teilnehmer auch die Region Ruhrgebiet näher kennenlernen. Jugendarbeit ist wichtig und Jugendarbeit braucht Solidarität und Engagement. Damit ist der Jugendbereich der IBRA auch etwas für Erwachsene. Schauen Sie vorbei und klären Sie, wie Sie die Jugendarbeit unterstützen können.

Vortragsprogramm
Die IBRA ist ein Treffpunkt für alle Sammler und Philatelisten. Für diese gibt es ein Vortragsprogramm zu verschiedensten Themen mit erfahrenen Philatelisten und internationalen Experten. Das Programm ist breit gefächert und richtet sich an alle Interessierten, vom Anfänger bis zum Spezialisten.

Belegprogramm und Sonderblock
Die Deutsche Post gibt extra zur IBRA eine Sondermarke heraus. Noch ist über die Gestaltung nichts bekannt, man kann also noch eine Weile gespannt sein. Daneben wird es ein kleines Programm mit speziellen Briefmarken (Marke Individuell) und Erinnerungsdrucksachen geben. Natürlich informieren wir Sie rechtzeitig.

… und noch vieles mehr …
Auch wenn diese Auflistung schon lang ist, sind wir nicht am Ende. Es gibt noch eine Vielzahl weiterer Aktivitäten. U.a. Autogrammstunden mit Sportlern, die Gelegenheit, sich mit Briefmarkenkünstlern zu unterhalten oder die Zeremonie zur Unterzeichnung der „Roll of Distinguished Philatelists“, die im Jahr 2023 während der IBRA stattfindet.