IBRA Aktuell vom 26.09.22: IBRA-Team traf sich am 20./21. September in Bonn

Zehn Tage vor Ablauf der Anmeldefrist trafen sich 13 Mitglieder des Vorbereitungsteam nach langer Zeit erstmals wieder statt per Zoom-Konferenz zu einer zweitägigen realen Besprechung. Die Tagesordnung umfasste 24 Punkte, letztlich wurden es noch einige mehr.

IBRA-Team Präsident Alfred Schmidt (links) und IBRA-Organisationsleiter Wolfgang Maassen. Beide sahen guten Grund zum Lächeln. Foto: Reinhard Küchler

Die kleineren Arbeitsgruppen stellten ihre bisherigen Ergebnisfortschritte vor, im großen Kreis ging es dann z.B. um Fragen der Finanzen, der Räume und deren Nutzung, Erweiterungsmöglichkeiten, z.B. für Arbeitsgemeinschaften, um die kommende PR-Planung, das Drucksachen-Belegprogramm, aber auch um die Sonderschauen, Schatzkammer, Catering und vieles andere mehr.

„Wir sind gut in der Zeit und auf gutem Weg“, bestätigte BDPh- und Teampräsident Alfred Schmidt und Veranstaltungsleiter Jan Billion freute sich über einen Beschluss, dass der Eintritt zur IBRA 2023 frei sein wird. „Das ist gerade in dieser Zeit von hoher Bedeutung, denn Inflation und Kostenexplosionen nicht nur im Bereich der Energie beuteln die Menschen schon genug“, meinte er.

Alle vertraten die Auffassung, dass alles getan werden müssen, um trotz aller Unabwägbarkeiten wie Corona-Pandemie oder Ukrainekrieg vielen Menschen die Möglichkeit zu bieten, diese Weltausstellung zu besuchen. IBRA-Organisationsleiter Wolfgang Maassen fasste das Ergebnis dieser ersten Tagung so zusammen: „Es ist doch weit fruchtbarer, sich wieder einmal von Gesicht zu Gesicht getroffen zu haben und wir haben die Zeit sehr gut genutzt.“

Die Teilnehmer der IBRA-Team-Tagung in Bonn. Foto: Wolfgang Maassen

IBRA Aktuell vom 22.08.22: Kinder malen „Meine Welt“

Die Deutsche Philatelisten-Jugend, der Bundesverband der Jungen Briefmarkenfreunde, veranstaltet im Rahmen der Welt-Briefmarkenausstellung IBRA 2023 (vom 25. bis 28. Mai in der Messe Essen) einen Malwettbewerb. Das Thema des Malwettbewerbs lautet „Meine Welt“.

„Wir laden alle Kinder zur Teilnahme an dem Malwettbewerb ein“, erklärt Heinz Wenz, Vorsitzender der Deutschen Philatelisten-Jugend. Über die Vorlage könne die eigene Welt gemalt werden; dies könne etwas von den eigenen Hobbys, ein Motiv aus der Stadt, der Familie, der Schule oder dem Freundeskreis sein. „Es geht um ein Motiv, das die Teilnehmer bewegt und aus „deren Welt“ ist“, erläutert Heinz Wenz den Malwettbewerb weiter.

Alle Grundschulkinder können an dem Malwettbewerb teilnehmen. Natürlich können sich ganze Schulklassen und komplette Schulen an dem Wettbewerb beteiligen. Attraktive Geldpreise warten auf die jungen Teilnehmer.

Die besten Entwürfe werden während der IBRA ausgestellt und exklusiv als Briefmarke Individuell hergestellt. Im Rahmen einer Preisverleihung am Freitag (26. Mai 2023) um 11 Uhr werden außerdem Geldpreise für die erfolgreichsten Teilnehmer vergeben. Der 3. Platz erhält eine Geldprämie von 50 €, der 2. Platz 100 € und der 1. Platz 150 €. Darüber hinaus erhält die Schulklasse mit den meisten Teilnahmebeiträgen einen Geldpreis von 150 € für die Klassenkasse. Die Schule mit den meisten Entwürfen erhält 250 €.

Teilnahmebögen können hier heruntergeladen werden. Einsendeschluss ist der 31. Januar 2023.

IBRA Aktuell vom 01.08.22: Neu gestaltet und sehenswert – Die Homepage www.ibra2023.de

Bereits die Begrüßungsseite unterscheidet sich augenfällig von der bisherigen. Denn statt eines statischen Bordeaux-Mauritius-Briefes begrüßen einen nun abwechselnd Bilder und Kurztexte zu den besonderen Sonderschauen der nächstjährigen IBRA. Übersichtlich und geradezu aufgeräumt fällt der Blick dann darunter auf wesentliche Schwerpunkte, die teils bereits jetzt beschrieben, dann aber mit Fortschritt der Vorbereitungen gefüllt sein werden. Zum Beispiel: News, Ausstellerverzeichnis, Shop, Sonderschauen, Programm, Börse. Nun gibt es auch die Möglichkeit (siehe „News“) einen Newsletter zu abonnieren (siehe „Anmeldung Mailing-Liste“), was zu empfehlen ist, werden doch in den letzten Monaten vor der Veranstaltung sicherlich häufiger neue Nachrichten zu erwarten sein.

Die erwähnten „Sonderschauen“ werden auch bereits genannt. „Juwelen der deutschen Philatelie“, „100 Jahre Inflation“, „Deutsch-Amerikanischer Salon“. In der erstgenannten kann jeder Interessent sein schönstes oder wertvollstes Stück auf einem Blatt ausstellen, das später auch in einem besonderen Buch dokumentiert wird. Jeder kann also auf diese Art Aussteller bei der IBRA 2023 sein. Die näheren Bedingungen finden sich unter https://ibra2023.de/juwelen/.

Wer glaubt, dies sei alles, irrt. Er sollte dann auch einmal unter den anderen drei Punkten in der Rubrik ‚Sonderschauen‘ nachschauen. Denn im „Zentrum Philatelie“ der Verbände präsentiert der BDPh eine Sonderschau in 15 Vitrinen rund um das Thema „Von ersten Sammlern, Händlern, Vereinen, Verbänden, Ausstellungen bis heute“, in denen viel zu sehen sein wird (z.B. ein Brief des nachweisbar ersten deutschen Sammlers). Auf ca. 120 Ausstellungsblättern kann man Raritäten und Seltenheiten, aber auch Höhepunkte der deutschen (Verbands- und Vereins-)Philatelie der letzten 150 und mehr Jahre an sich vorbeiziehen lassen. Selbst die Standplanung des „Zentrum Philatelie“ der Verbände ist bereits einzusehen. Dort befindet sich neben dem BDPh-Stand auch der „IBRA-Stand“, wo Besucher Kataloge und Bücher sowie Erinnerungsbelege und Marken erwerben können.

Selbst der Literaturbereich glänzt mit einer kleinen Vitrinenschau alter seltener Briefmarkenalben des 19. Jahrhundert und die bereits jetzt mehr als 50 Arbeitsgemeinschaften präsentieren ebenfalls Philatelie zum Anschauen und Bewundern.

Eines ist bereits heute sicher: Das Organisationsteam der IBRA 2023 ist fleißig dabei, weitere Projekte vorzubereiten. Die derzeitige deutsche Homepage wird in den kommenden Wochen ins Englische übersetzt, so dass dann auch diese Sprachversion wohl ab September für alle Philatelisten des Auslands einzusehen ist. Bis Ende September laufen derzeit die Anmeldefristen für Aussteller, was es nicht zu vergessen gilt. BDPh Aussteller können die ausgefüllte Anmeldung an den Landeskommissar, Frank Blechschmidt, senden. Email BDPh.Kommissar@IBRA2023.de;

Postanschrift: Dorfstr. 68 A, 08340 Schwarzenberg OT Bermsgrün.

IBRA Aktuell vom 26.07.2022: Super-Nachfrage bei den Arbeitsgemeinschaften und ein neuer Gold-Sponsor

Wie Günther Korn bei einer IBRA-PP-Präsentation am 23. Juli 2022 in Bonn bekannt gab, sind die bei der IBRA zur Verfügung stehenden Flächen, der an Arbeitsgemeinschaften zu vergeben ist, nahezu völlig ausgebucht. „In den letzten Wochen sind weitere 20 Buchungen, davon einige für Großstände der Studiengruppen, dazu gekommen, so dass wir nun die Zahl 50 erreicht haben. Wir haben uns diese beachtliche Zahl zwar gewünscht, aber doch nicht fest damit gerechnet“, betonte Korn. Er ließ aber offen, ob noch mehr möglich ist, falls sich doch noch weitere Arbeits- und Forschungsgemeinschaften melden. „Wir haben zwar noch etwas Platz an anderer Stelle, allerdings ist dieser nicht so direkt einsehbar, weil hinter den Ausstellungsrahmen. Man wird sehen, ob da noch etwas geht.“

Korns Präsentation war für die Teilnehmer in Bonn eine wichtige Information, zumal er auch noch einmal auf die Ende September ablaufenden Anmeldefristen und die Notwendigkeiten frühzeitiger Hotelbuchungen verwies. Und er wartete mit einer Überraschung auf: Dr. Heinz Jaeger, der 98jährige Ehrenpräsident des BDPh und des Consilium Philatelicum, hat sich bereit erklärt, als Gold-Sponsor die IBRA 2023 zu unterstützen. Wenn das nicht ein Signal ist!

IBRA Aktuell 03.07.2022 – Förderung von Vereinsfahrten

Angedacht war diese Unterstützung interessierter Verein bereits vor drei Jahren, nun wurde sie vom BDPh-Vorstand reaktiviert. Grund, so Walter Bernatek, Schatzmeister des BDPh und der IBRA: „Dem gesamten IBRA-Team ist es wichtig, diese Veranstaltung mit dem internationalen Ausstellungs-Wettbewerb, den spannenden Sonderschauen, den Vorträgen der IBRA-Akademie und nicht zuletzt dem Messeteil mit einem großen Handelsangebot sowie dem Großstand der Deutschen Post als Mittelpunkt zu einer Stätte der Begegnung der Briefmarkensammler in Deutschland zu entwickeln. Gemeinsam mit Vereinen und deren Mitgliedern möchten wir in Essen für unser wunderschönes Hobby werben und gemeinsam zeigen, welche gesellschaftlichen Möglichkeiten für Jung und Alt damit einhergehen.

Bernatek belässt es nicht bei netten Worten. Dank eines Budgets in Höhe von 10.000 Euro aus Mitteln der Stiftung zur Förderung der Philatelie und Postgeschichte, avisiert er Vereinen bei gemeinsamer Anreise mit Bus oder Bahn, bei Entfernungen von bis zu 250 Kilometern, eine maximale Förderung von 100 Euro je Verein, über 250 km von 200 Euro und über 500 km sogar von 300 Euro. Das dürfte für so manche geplante Vereinsfahrt 2023 eine spürbare und willkommene Reduzierung der Kosten sein.

Mehrere Vereine haben sich bereits angemeldet und für alle anderen gilt: „Wer als erster kommt, mahlt zuerst!“ Denn irgendwann ist auch dieser „Vereins-Topf“ der IBRA 2023 erschöpft. Interessierte Vereine melden sich deshalb frühzeitig bei Walter Bernatek, damit sie die Vorteile ihrer Zugehörigkeit zum BDPh ausschöpfen können. Walter Bernatek lässt diesen dann umgehend die Anmeldeformulare und weitere Infos zukommen.

IBRA Aktuell 28.06.2022 – IBRA 2023 in Essen: Helfer(innen) gesucht!

Die IBRA 2023 wird vom 25. bis 28. Mai in Essen stattfinden – das ist noch lange hin. Dennoch haben wir bereits mit der Planung des Personalbedarfs begonnen. Es gibt viele Stellen, an denen anzupacken ist oder persönliche Präsenz sichergestellt werden muss. Vor allem das Einlegen und Demontieren der Exponate ist eine „Riesenaufgabe“ angesichts der 2.800 Rahmen, die die IBRA haben wird.

Und hier kommen Sie in’s Spiel: Melden Sie sich als Helfer per Email unter Helfer@ibra2023.de und teilen Sie uns mit, wann Sie zur Verfügung stehen können und für welche Aufgabe(n) Sie sich interessieren. Nachfolgend haben wir die Arbeitsbereiche aufgeführt mit Einsatzzeiten und Aufgabenbeschreibung.

Zeitraum Arbeitsbereich Aufgabenbeschreibung
22.5.23 Rahmenaufstellung Beaufsichtigung der Rahmenaufstellung nach Hallenplan, Aufnehmen von Schadensfällen
23.-24.5.23 Exponate einlegen Einlegen von Exponaten, Schlüsseldienst
25.-28.5.23 Standdienst, Unterstützung des IBRA-Teams z.B. BDPh-Stand, Verkaufsstand für IBRA-Katalog und -Belege, z.B. Betreuung der Kommissare, Assistenz Forum für Philatelie
28.-29.5.23 Exponate demontieren Demontieren von Exponaten, Schlüsseldienst
30.5.23 Rahmenabbau Beaufsichtigung des Rahmenabbaus, Aufnehmen von Schadensfällen

 

Wenn Sie sich als Helfer(in) melden, werden wir Sie zunächst registrieren und dieses per Email bestätigen. Gegen Ende dieses Jahres werden wir konkret damit beginnen, alle Helfer(innen) den Aufgabenbereichen zuzuordnen. Zu diesem Zeitpunkt wird sich dann der für den jeweiligen Aufgabenbereich Verantwortliche aus dem IBRA-Team bei Ihnen melden. Vorher können Sie natürlich Fragen stellen oder weitere Informationen erbitten.

Informieren Sie sich gerne über die IBRA auf unserer Homepage www.ibra2023.de – dort finden Sie auch den Helferaufruf sowie eventuelle weitere Neuigkeiten zu den Helfern.

Thomas Höpfner, IBRA-Team

IBRA Aktuell 26.06.2022 – IBRA 2023 in Essen: Der APHV macht mit!

Bei der Mitgliederversammlung des APHV am 18. Juni 2022 in Bonn stellte Präsident Wolfgang Lang die IBRA vor und skizzierte bereits die Unterstützung, die der Händlerverband der Weltausstellung in Essen zukommen lassen will. Zum einen mit Werbung und Berichterstattung im APHV-Magazin und in seinen Newslettern, mit Einladungen seiner Mitglieder zur Teilnahme, aber auch mit einer direkten Förderung eben des Bereiches, der für den Handel wie für die gesamte Philatelie in Deutschland von besonderer Bedeutung ist: der Jugendbereich. Er rief auch zu einer Kooperation der Zubehörverlage mit der IBRA 2023 auf, denn nur gemeinsam könne man in nicht einfachen Zeiten Größeres bewirken.

Einen eigenen Stand in der Ausstellung resp. der Messe wird der APHV dieses Mal nicht belegen, wohl aber einen Gemeinschaftsstand mit dem Bundesverband Deutscher Briefmarken-Versteigerer (BDB) im „Zentrum Philatelie“. Dies folgt der klugen Einsicht, dass einerseits nahezu alle Vorstandsmitglieder des APHV mit eigenen Ständen im Bereich der Messe vertreten sind, ein singulärer „Verteilstand“ dem Anliegen des APHV aber auch nicht gerecht würde. Die häufig übliche Einschätzung („Bewertung“) der von Besuchern mitgebrachten Sammlungen kann sowohl am BPP-Stand (in der Messehalle) sowie vom Beratungsteam im „Zentrum Philatelie“ vorgenommen werden; von zahlreichen Fachhändlern in der Messe erst gar nicht zu reden. Vorteil für den APHV: Er kann seine Ressourcen zweckbestimmt zugunsten der Zukunft der Philatelie einsetzen.

Man sieht: Die Verbände, zumal der BDB und der APHV, arbeiten gut zusammen und die kommenden Monate werden zeigen, wie fruchtbar sich dies für eine Weltausstellung einbringen und umsetzen lässt.

IBRA Aktuell 23.06.2022 – Anlaufpunkt für alle – das „ZENTRUM PHILATELIE“

Der Name ist Programm! Das von allen früheren Großmessen und vielen Ausstellungen her bestens bekannte „Zentrum Philatelie“ war stets die Präsenz des BDPh und der mit ihm kooperierenden Verbände. Ein solches ist natürlich auch für die nächstjährige IBRA 2023 eingeplant. Dank einer Konzeption und ersten Entwurfszeichnung sind jetzt schon geplante Details absehbar.

Das „Zentrum Philatelie“ liegt direkt neben dem großzügigen Lese- und Literaturbereich der IBRA 2023 hinter dem Durchgang von Halle 8 (Halle des Handels) zur Halle 7. Und zwar genau zwischen zwei kürzeren Aufgangstreppen, die zum Messe-Restaurant führen. Jeder kann also, bevor er sich dort labt und erfrischt, einen kurzen Zwischenstopp einlegen und sich anschauen, was die Verbände zu bieten haben. Und das ist nicht wenig! So sind am IBRA-Teilstand sowohl der Ausstellungskatalog wie auch die Erinnerungs-Drucksachen (Postkarten, Umschläge, Marken individuell etc.) zu haben. Am vorderen BDPh-Stand kann man mit der Geschäftsleitung des Verbandes sprechen, natürlich auch die „philatelie“ sowie das BDPh-Buch „75 Jahre BDPh“ (2021) erwerben oder andere Publikationen, die derzeit vorbereitet werden. Die DPhJ präsentiert den „Jungen Sammler“ und ihre Webseite, der Bundesverband Deutscher Briefmarken-Versteigerer seine kostenlos umfangreiche Broschüre (BDB-Journal) zum Thema „Auktionen“ mit wertvollen Tipps für Einlieferer und Käufer und der rechte Stand ist ein Beratungsstand des BDPh, in dem Vertreter der „Beratungsstelle Sammlerschutz und Fälschungserkennung“ mit Rat und Tat in Sachen Fälschungserkennung und mehr bereitstehen.

Da war doch noch etwas, oder? Ja, eine in der Geschichte der Philatelie wohl erst- und einmalige Raritätenschau in 15 Vitrinen rund um das Thema „Von ersten Sammlern, Händlern, Vereinen, Verbänden, Ausstellungen bis heute“, in denen viel zu sehen sein wird (z.B. ein Brief des nachweisbar ersten deutschen Sammlers). Auf 90 Ausstellungsblättern kann man Raritäten und Seltenheiten, aber auch Höhepunkte der deutschen (Verbands- und Vereins-)Philatelie der letzten 150 und mehr Jahre an sich vorbeiziehen lassen. Anschauen und genießen – es lohnt!

IBRA Aktuell 12.06.2022 – Wettbewerbsausstellung, Beteiligung ArGen, Sonderschauen

Mittlerweile arbeitet das IBRA-Organisationskomitte auf Hochtouren und das Programm nimmt immer mehr an Gestalt an. Am besten einfach mal auf der IBRA-Homepage vorbeischauen. Hier gibt es nun fast im Wochentakt Veränderungen.

Hier einmal die wichtigsten Themen:

Wettbewerbsausstellung:
Der Anmeldeschluss ist zwar erst Ende September 2022, aber nach dem Motto “Je früher desto besser” freut sich das OK schon jetzt auf Anmeldungen. Für alle Aussteller, die sich noch nicht qualifiziert haben, bietet die Naposta Online hier noch eine einmalige Chance.

Beteiligung von ArGen:
Wie schon immer von der Briefmarkenmesse in Essen und der Börse in Sindelfingen bzw. neu Ulm gewohnt, gibt es bei der IBRA die Möglichkeit für ArGen sich an Tischen zu präsentieren. Die Tische werden für eine Bearbeitungsgebühr von EUR 150 bereitgestellt und werden stark subventioniert. Noch gibt es genügend Platz, sich als ArGe anzumelden.

Sonderschauen:
Sonderschauen geben jeder Wettbewerbsausstellung nochmals einen besonderen Glanz.
An der IBRA sind mehrere Sonderschauen geplant. U.a. gibt es eine “Schatzkammer der Philatelie”, bei der weltweit einmalige Stücke gezeigt werden. In der Sonderschau “100 Jahre Hochinflation” wird ein Thema vorgestellt, dass die Philatelie in Deutschland bis heute einmalig macht. Außerdem gibt es noch einen “Deutsch-Amerikanischen Salon”.

Jugendprogramm:
In Zusammenarbeit mit der DPhJ gibt es zahlreiche Jugendaktivitäten. Diese wurden in diesem Thread schon einmal gesondert vorgestellt.

Förderprogramm:
So eine Ausstellung ist leider ein Defizitprogramm. Deshalb braucht die IBRA Förderer. Das Förderprogramm fängt mit kleinen Beträgen an, so dass jeder mitmachen kann.

IBRA Aktuell 2023 01.06.2022 – Download-Center stellt Werbeanzeigen zur Verfügung

Die IBRA 2023 ist eine Veranstaltung für alle Philatelisten. Ihr Erfolg ist wichtig für die gesamte philatelistische Community. Damit wird die Werbung auch immer wichtiger.

Drucken Sie eine Anzeige zur IBRA in Ihren Vereinsnachrichten, Newslettern oder ArGe-Rundbriefen ab.

Anzeigen in verschiedensten Formaten finden Sie hier.

Schicken Sie uns (BDPh Geschäftsstelle) ein Belegexemplar oder machen Sie einfach ein Foto für uns und wir nennen Ihren Verein, Ihre ArGe oder Ihre Organisation im Ausstellungskatalog und danken für Ihre Unterstützung
(Mails an info@ibra2023.de).

IBRA Aktuell 22.05.22 – Die Jugend trifft sich auf der IBRA 2023

Im Rahmen der IBRA 2023 in Essen veranstaltet die Deutsche Philatelisten-Jugend vom 26. bis 29. Mai 2023 (Pfingstmontag) ein Jugendtreffen. Hierzu sind alle Jungen Briefmarkenfreunde aus Deutschland und der ganzen Welt herzlich eingeladen.

Die Teilnehmer haben die Möglichkeit, auf dem UNESCO-Welterbe Zollverein bei der “Zechenschicht” in der “Mitmachzeche” in die Rolle des Bergmanns zu schlüpfen. Im denkmalgerecht sanierten Wagenumlauf der Schachtanlage 1/2/8 erleben die Jungen Briefmarkenfreunde am Originalschauplatz, wie die Bergleute früher auf der Zeche gearbeitet haben.

13 Stationen laden zum Teamwork ein, dabei packen alle mit an. Mit allen Sinnen erleben Kinder wie Erwachsene, wie hart die Arbeit früher war, und lernen: Wenn das Team gut zusammenarbeitet, dann ist keine Aufgabe zu schwer.

 

Als weiteres Highlight ist ein Ausflug nach Dortmund geplant. Und woran denkt man bei Dortmund und Ruhrgebiet? Logisch: Fußball!
In einer Führung durch das Deutsche Fußballmuseum sind rund 1.600 Exponate und insgesamt 25 Stunden Filmmaterial auf dem interaktiven und multimedialen Rundgang zu entdecken. Das 3D-Kino, die Schatzkammer mit den bedeutendsten Trophäen, eine Reporterkabine und vieles mehr lassen Fanherzen höherschlagen. Das Ausstellungserlebnis endet mit aktiver Erholung an den Spielmodulen der Arena im Museumsuntergeschoss.

Bei der IBRA-Fete am Samstagabend wird dann gemeinsam Party gemacht. Zusätzlich bleibt genügend Zeit, um die Ausstellung und den Jugendbereich der IBRA zu besuchen. Wer wohl bei der IBRA-Auktion die meisten Lose ersteigert?

Die Übernachtung erfolgt in der Jugendherberge Essen-Werden in Mehrbettzimmern. Die Kosten für die Übernachtung im Mehrbettzimmer mit Frühstück und Abendessen betragen 185 € für Kinder und 195 € für Erwachsene (inkl. 35 € für das Rahmenprogramm und Transfer). Doppel- und Einzelbettzimmer sind gegen Aufpreis auf Anfrage buchbar.

Anmeldungen – auch nur für das Rahmenprogramm – sind ab sofort bis zum 31. Januar 2023 möglich. Hierfür kann hier auf der DPhJ-Homepage ein Anmeldeformular heruntergeladen werden.

IBRA Aktuell 25.04.2022 – Frank Blechschmidt im Präsidium des Organisationskomitees der IBRA 2023

BDPh-Vizepräsident Frank Blechschmidt ist in das Präsidium des Organisationskomitees der Internationalen Briefmarken-Weltausstellung IBRA 2023 in Essen berufen worden. Dies teilten BDPh-Präsident Alfred Schmidt und Generalkommissar Walter Bernatek bei einer Sitzung des IBRA-Kernteams mit.

Als für Deutschland zuständiger Kommissar wird sich Blechschmidt verstärkt um die deutschen Sammler kümmern und dabei eng mit Generalkommissar Bernatek zusammenarbeiten. Blechschmidt hat in der Vergangenheit zahlreiche Ausstellungen organisiert und durchgeführt. Zudem ist er Aussteller und Juror.

IBRA Aktuell 29.03.22 – Neue Hallenplanung für die IBRA 2023

Abweichend vom Text der gedruckten Fassung der INFO 2 zur IBRA wurde die Hallenplanung in den letzten Wochen überdacht und geändert. Veranlassung dazu gab einerseits der Wunsch nach mehr Flexibilität, andererseits das Bestreben der Messe Essen, für eine weitere zeitlich parallel stattfindende Fachmesse in Halle 3 weitere anliegende Räumlichkeiten zu gewinnen. Davon profitiert nun die IBRA im besonderen Maße, denn sie wird nunmehr in Halle 7 statt Halle 2 (IBRA-Halle) und 8 statt Halle 1 (Messehalle des Handels) durchgeführt. Das „Sahnehäubchen“ obendrauf sind nicht nur ein neu gebauter eindrucksvoller und großer Zugangsbereich, der allein für mehr als 500 Personen Platz bietet, sondern auch eine Zahl sog. „Nebenräume“, in denen nicht nur Jury, Kommissare und Organisationsleitung ihren Platz finden, sondern auch das sog. FORUM PHILATELIE des Consilium Philatelicum, in dem namhafte Referenten verschiedener Länder zu Präsentationen und Vorträgen einladen. Weiterhin wird geprüft, ob – im Gegensatz zu den Hallen 1 + 2 – auch Räume für Treffen von ArGe etc. möglich sind.

Weitere Pluspunkte: Die U-Bahn fährt direkt bis zur Halle 8 (Station: Essen Ost), der Eingang zur Messehalle wie auch zum Gruga-Park sind also nach wenigen Metern sofort erreichbar. Die IBRA-Halle wird neben dem Zentrum Philatelie die Schatzkammer, einen attraktiven Literatur-Lesebereich, Stände der Bibliotheken und Arbeitsgemeinschaften, Sonderschauen und natürlich die zahlreichen Briefmarkenexponate aus aller Welt enthalten. Abweichend von der Planung für 2021 sind nunmehr Sonderschauen zum Thema „100 Jahre Hochinflation in Deutschland“ sowie der Deutsch-Amerikanische Salon des BDPh und der Germany Philatelic Society (GPS) bereits festgelegt.