IBRA Aktuell 29.03.22 – Neue Hallenplanung für die IBRA 2023

Abweichend vom Text der gedruckten Fassung der INFO 2 zur IBRA wurde die Hallenplanung in den letzten Wochen überdacht und geändert. Veranlassung dazu gab einerseits der Wunsch nach mehr Flexibilität, andererseits das Bestreben der Messe Essen, für eine weitere zeitlich parallel stattfindende Fachmesse in Halle 3 weitere anliegende Räumlichkeiten zu gewinnen. Davon profitiert nun die IBRA im besonderen Maße, denn sie wird nunmehr in Halle 7 statt Halle 2 (IBRA-Halle) und 8 statt Halle 1 (Messehalle des Handels) durchgeführt. Das „Sahnehäubchen“ obendrauf sind nicht nur ein neu gebauter eindrucksvoller und großer Zugangsbereich, der allein für mehr als 500 Personen Platz bietet, sondern auch eine Zahl sog. „Nebenräume“, in denen nicht nur Jury, Kommissare und Organisationsleitung ihren Platz finden, sondern auch das sog. FORUM PHILATELIE des Consilium Philatelicum, in dem namhafte Referenten verschiedener Länder zu Präsentationen und Vorträgen einladen. Weiterhin wird geprüft, ob – im Gegensatz zu den Hallen 1 + 2 – auch Räume für Treffen von ArGe etc. möglich sind.

Weitere Pluspunkte: Die U-Bahn fährt direkt bis zur Halle 8 (Station: Essen Ost), der Eingang zur Messehalle wie auch zum Gruga-Park sind also nach wenigen Metern sofort erreichbar. Die IBRA-Halle wird neben dem Zentrum Philatelie die Schatzkammer, einen attraktiven Literatur-Lesebereich, Stände der Bibliotheken und Arbeitsgemeinschaften, Sonderschauen und natürlich die zahlreichen Briefmarkenexponate aus aller Welt enthalten. Abweichend von der Planung für 2021 sind nunmehr Sonderschauen zum Thema „100 Jahre Hochinflation in Deutschland“ sowie der Deutsch-Amerikanische Salon des BDPh und der Germany Philatelic Society (GPS) bereits festgelegt.